Hinterlasse einen Kommentar

Si tacuisses II

„Er hat gegen Österreich kein gutes Spiel gemacht. Viele Alternativen gibt es jetzt auch nicht, also müssen wir mit Schmelzer die nächsten zwei, drei, vier fünf Monate weiterarbeiten, das werden wir auch, und Alternativen schaffen“

Joachim „Jogi“ Löw über Marcel Schmelzer

Advertisements
Hinterlasse einen Kommentar

„Sicheres Stadionerlebnis“

Es ist ja schon seit einiger Zeit -spätestens seit der Sicherheitskonferenz der DFL in Berlin- bekannt dass die DFL drauf und dran ist ein neues Sicherheitskonzept für die deutschen Stadien zu erstellen. Dabei wird wohl wie befürchtet und erahnt statt auf Dialog auf die harte Hand gesetzt, darauf lässt jedenfalls das Arbeitspapier „Sicheres Stadionerlebnis“ schließen. Der St.Pauli Blog „Magischer FC“ hat dieses Papier mal genauer unter die Lupe genommen und gibt einen Eindruck über die weitreichenden Folgen dieses Konzepts.

Hier gehts zum Artikel: DFL contra Rechtsstaat

Hinterlasse einen Kommentar

Dortmund Schwarz-Braun!?

Ein Monat ist vergangen seitdem beim Pokalspiel in Bremen einem Neonazi gedacht wurde und vor guten 3 Wochen gedachte man im Block 15 dem NWDO. Innerhalb kürzester Zeit wurde dem normalen Borussen vor Augen geführt, dass man das Problem mit den Nazis im Westfalenstadion doch bagatellisiert hat.
Eine unheilvolles, undurchblickbares Gemisch hat sich da auf der Südtribüne gefunden. Eine wieder auferstandene Borussenfront die sich nun auch wieder öffentlich zusammen mit einem gewissen SS-Siggi zeigt, Hooligans deren Name sich mit NS abkürzen lässt und die ihre gewonnenen Schlachten gerne mal mit einem satten „Sieg-heil!“ feiern und dann noch eben noch jener Personenkreis aus Dorstfeld bzw. der Rheinischen Straße 135 der sein faschistisches Weltbild auf der Süd zu verbreiten sucht.

Würde es sich ausschließlich um diese mehr oder weniger kleinen Gruppen handeln, mir wäre nicht Bange dass man das Problem nicht in den Griff bekommt. Offensichtlich gibt es aber Überschneidungen zwischen den genannten Gruppen und in die übrige Fanszene hinein. Dass dabei mal wieder die Desperados in die Kritik geraten ist leider wenig überraschend. Die „Homofick“ und „Scheiß Alertaaktivist“-Banner beim Spiel gegen Werder in der vergangenen Rückrunde in Verbindung mit Gerüchten, dass die DES selbst in der Dortmunder Fanszene gegen Linksaktivisten vorgehen ließen bereits die ersten Vermutungen aufkommen, dass die DES ein rechtes Problem bekommen haben. Wenn man dann am Tag der Hausdurchsuchungen beim NWDO auf Fotos an einer Wand zwischen all den Neonaziaufklebern auch welche von DES 99 sieht, befeuert das dieses Gefühl. Auf eine Stellungnahme der DES in dieser Sache wartet man unterdessen vergeblich.

Aber was ist mit der restlichen Fanszene? Wann positioniert sich TU? Offensichtlich üben DES und Northside soviel Druck auf TU aus, dass diese sich selbst nicht in der Lage sehen ein deutliches Zeichen gegen Rechts zu setzen, ohne dass man Angst vor gewaltsamen Konfrontationen haben müsste. Dennoch hat man sich der Aktion der Fanabteilung angeschlossen und ebenfalls einen Banner mit dem Spruch „Borussia verbindet Generationen, Männer und Frauen, alle Nationen“ präsentiert.
Der Weg gegen die Nazis läuft also aktuell von Seiten der Fans so richtig deutlich „nur“ über die Fanabteilung. Und genau an dieser Stelle sind alle Borussen gefordert, denn solange man die FA mit ihrem Anliegen alleine lässt bzw. Unterstützung nicht deutlich signalisiert wird die Kampagne „Abpfiff für Rechts“ ein zahnloser Tiger bleiben. Dazu ist es wichtig, dass man sich selbst vor Augen führt, dass der Fußball und die Tribünen nicht unpolitisch sind. Allen unseren Handlungen sind ein Stück weit politisch, das fängt bei unseren Wahlentscheidungen an und hört mit der Wahl der Einkaufstätte auf. Und dann soll ausgerechnet ein für Fußballfans wichtiger Lebensbereich frei von politischen Entscheidungen sein? „Kein Zwanni“, „Unsere Kurve“, „BAFF“ und viele andere Organisationen sprechen absolut gegen diese Theorie.
Dem Einwand dass es sich dabei nicht um eine Politik im parlamentarischem Sinne handelt kann ich auch nur bedingt stattgeben, denn wenn wir uns über wesentliche Normen unserer Gesellschaft unterhalten, die Gleichstellung aller Menschen sind ein Bestandteil dessen, dann zähle ich dies auch nicht dazu. Wir reden hier nicht über Ökosteuer und Rentenpolitik, sondern über grundsätzliche moralische Werte unserer Gesellschaft. Die Rechten tragen ihre undemokratischen Wertvorstellungen ins Stadion und verbreiten sie dort vornehmlich unter den jugendlichen Fans, wenn man diese tatsache mit dem Hinweis verdrängen möcht dass die Tribüne unpolitisch sein soll und man sich deshalb nicht einmische, dann macht man sich selbst zum Handlanger der Rechten.

Der Kölner würde nun sagen: Arsch huh, Zäng ussenander!

Hinterlasse einen Kommentar

Kaufempfehlung für Mike Büskens

Lieber Mike,

schau Dir doch einfach mal dieses Video an. Solltest du in nächster Zeit mal wieder in die Verlegenheit kommen kurz vor Abpfiiff der Verlängerung deinen Torwart wechseln zu müssen könnte er dir weiterhelfen.

Dein Reza

Hinterlasse einen Kommentar

Unentschieden -Entschieden

Zum Unentschieden gegen Nürnberg äußere ich mich einfach nicht, da ich es gar nicht gesehen habe. Freitag habe ich meine ganz persönliche Entscheidung getroffen und mein Ja-Wort gegeben. So wie man sich seinen Verein nicht aussucht sondern er durch Schicksalsfügungen gegeben wird, so ist es auch mit dieser Einen Frau. Klar probiert man mal ein bisschen aus und schön ist es auch, aber irgendwas war dann doch nicht richtig. Ein bisschen lässt es sich mit dem Westfalenstadion vergleichen: So wie ich mich bei Fußball nur richtig wohl auf der Südtribüne des Westfalenstadions fühle, so gilt das auch für die Arme meiner Frau. Wichtiger Unterschied und zur Vermeidung des ersten Ehekrachs: Ich fahre zwar gerne auswärts, das gilt aber natürlich nicht für Frauen!!!

Wir fahren jetzt eine Runde flittern und lassen Euch alleine! Danach werde ich mich auch zu dem braunem Pack rund um das Westfalenstadion äußern, aber gerade gibt es Schöneres.

Hinterlasse einen Kommentar

Morgen, Kinners, wird´s was geben,…

…morgen werden wir uns freun;

Welch ein Jubel, welch ein Leben

wird in unsrem Stadion sein

Einmal werden wir noch wach,

Heja, dann ist Eröffnungsspieltag!

 

Wie wird dann das Stadion glänzen,

von der großen Lichterzahl,

schöner als bei frohen Tänzen

ein geputzter Kronensaal!

Wißt ihr noch vom vorgen Jahr,

wie´s am Eröffnungsspieltag war?

 

Welch ein schöner Tag ist morgen,

auf viele Tore hoffen wir!

Unsre lieben Spieler sorgen,

sicherlich mit Freud dafür.

Wer Borussia nicht ehrt,

ist der ganzen Lust nicht wert!

Auf der Suche nach der musikalischen Untermalung bin ich auf diese Perle gestoßen. Der Gesang vermittelt auf jeden Fall Stadionatmosphäre!

Hinterlasse einen Kommentar

Auslosung 2.Runde DFB-Pokal

Aller Vorfreude auf den Anpfiff der Bundesliga zum Trotz erinnere ich Euch hier an dieser Stelle an die Auslosung zur 2.Runde des DFB-Pokals. Live dabei sein kann man bei „Samstag Live“ auf Sky ab 22.35 Uhr.